Compliance

Compliance

Wir halten uns an alle geltenden Vorschriften in den Bereichen Sicherheit, Umwelt, Gesundheit, Verpackung und Zoll. Wir investieren kontinuierlich, um unsere Erfolgsbilanz im Bereich erfolgreicher Sicherheitsprüfungen fortschreiben. Ohne Wenn und Aber: dies ist einfach unsere Art zu arbeiten. 

 

Verpackungsstandards: 

Deufol ist Mitglied von SEILA (Syndicat de l’Emballage Industriel) und HPE (Der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung). Unsere Verpackung steht im Einklang mit den technischen Spezifikationen und Standards von SEI und/oder HPE und ist zugelassen für:

  • ADR für Straßentransporte
  • IATA für Lufttransporte (außer radioaktiv für Kategorien 1 und 3) 
  • IMDG für Seetransporte 

 

ISPM15:

Das gesamte bei Deufol für Verpackungen verwendete Holz ist wärmebehandelt und erfüllt die Vorschriften nach ISPM15. Auf Wunsch können wir Ihnen Wärmebehandlungszertifikate bereitstellen.

„International Standards For Phytosanitary Measures No. 15“ ist eine durch die International Plant Protection Convention (IPPC) entwickelte internationale Pflanzenschutzmaßnahme, die direkt das Erfordernis der Behandlung von Holzmaterialien mit einer Dicke von über 6mm, die beim Transport von Produkten zwischen Ländern eingesetzt werden, regelt. Ihr Hauptzweck besteht darin, die Verbreitung von Krankheiten und Insekten, die sich negativ auf Pflanzen oder Ökosysteme auswirken könnten, bei internationalen Transporten zu verhindern. 

ISPM 15 gilt für alle Verpackungsmaterialien aus Holz (Paletten, Kisten, Füllholz usw.), die ausgeschifft und dann wärmebehandelt sowie mit einer Compliance-Kennzeichnung gestempelt oder gebrandmarkt werden müssen. Diese Compliance-Kennzeichnung ist umgangssprachlich als „Weizen-Stempel“ bekannt. Produkte, die von ISPM 15 ausgenommen sind, bestehen aus Alternativmaterial wie Papier, Plastik oder Holzplattenprodukten (d. h. OSB, Hartfaserplatte und Sperrholz).

 

Sicherheit:

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter steht bei uns an erster Stelle. 

Wir halten uns nicht nur an unseren Standorten an alle Sicherheitsregeln und -richtlinien (wie VCA in Belgien), sondern auch vor Ort (bei unserem Kunden oder dessen Lieferanten) genießt bei uns das Thema Sicherheit höchste Priorität. 

 

Schutz:

Um den Schutz von Gütern und Informationen zu verbessern, investiert Deufol kontinuierlich in: 

  • Zugangskontrollsysteme:  Installation von Pförtnerlogen, automatisierten Toren, Drehkreuzen und Zäunen in Kombination mit elektronischen Zugangskontrollsystemen (für Arbeitnehmer und Besucher)
  • IT-Infrastruktur: Installation von redundanten Servern und Datenspeicherung an 2 verschiedenen Standorten. 
  • ERP: Deufol führt ein ERP-System ein, um:
          1. Die Kernprozesse unseres Unternehmens zu unterstützen
          2. Einen offenen und transparenten Informationsfluss auf allen Ebenen zu installieren
          3. Alle relevanten Information auf Arbeitsebene zu zentralisieren
          4. Die Leistungskennzahlen und Berichte für das Unternehmen und unsere Kunden zu extrahieren

Webdesign by

Abonnieren Sie unseren Newsletter

{{ newsletter_message }}

x

keyboard_arrow_up